Stellenausschreibungen

Im Bereich Rechtswissenschaft/Politikwissenschaft ist im Rahmen der interdisziplinären Forschungsprojekte an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften ab dem 1. Januar 2020 die folgende Stelle zu besetzen:
 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(E13 TV-L, 50%-100%, zunächst befristet bis 31. Dezember 2022)

 

Die Projekte beschäftigen sich mit dem internationalen und europäischen Datenschutzrecht im Gesundheitskontext, insbesondere mit Datentransfers zwischen der Europäischen Union und Kanada, sowie mit der Integration neuer Technologien in die medizinische Versorgung und Forschung. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf künstlicher Intelligenz und auf dem Arzt- und Produkthaftungsrecht sowie auf der Erarbeitung von regulatorischen Rahmenbedingungen für KI-basierte „Direct-to-Patient“-Anwendungen. In beiden Bereichen sind im Zuge der technologischen Entwicklung Innovationen im Recht und in der Regulierung notwendig geworden, ihrer Erarbeitung widmen sich die Projekte.

 

Das Aufgabengebiet:  

  • Wissenschaftliche Projektarbeit im Bereich des Öffentlichen Rechts mit Schwerpunkt auf Datenschutzrecht und Unionsrecht sowie Rechtsvergleich ODER
  • Wissenschaftliche Projektarbeit im Bereich des Zivilrechts mit Schwerpunkt auf Arzt- und Produkthaftungsrecht
  • Wissenschaftliche Recherche
  • Unterstützung der internationalen und interdisziplinären Projektleitung
  • Organisatorische Aufgaben

 

Wir bieten Ihnen:

  • Einblick in die Forschung und aktuelle Diskussion um die Verarbeitung personenbezogener Daten und ihre rechtliche Bewertung sowie um internationale Datentransfers; Einblick in die Vernetzung von Gesundheitsdaten in Deutschland, ihre rechtliche Bewertung sowie in die Integration von KI-Anwendungen in Forschung und Versorgung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Interessantes, innovatives und interdisziplinäres Arbeitsfeld
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen Konferenzen) und an gemeinsamen Publikationen
  • Ggf. Möglichkeit zur Promotion (in Absprache mit der jeweiligen Fakultät)

 

Voraussetzungen:

  • Erste juristische Prüfung ODER Master-Abschluss im Bereich der Politikwissenschaft
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit Experten aus der Biotechnologie, Medizin  sowie mit Datenschutzexperten aus dem europäischen Ausland und aus Kanada
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil)
  • Erfahrung in wissenschaftlicher Recherche und wissenschaftlicher Arbeit sind von Vorteil
  • Gute EDV-Kenntnisse (MS Office)             
  • Selbstständiger, kreativer und zuverlässiger Arbeitsstil
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft, Engagement und Teamfähigkeit
  • Gute Organisationsfähigkeiten

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständige, aussagekräftige Bewerbung (Motivation, Lebenslauf, Notenliste inkl. Abiturnoten) bis 31. Oktober 2019 in elektronischer Form in einem PDF-Dokument an Bewerbung_Gesundheit@hadw-bw.de

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in den Bereichen an, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

 


 

Das Deutsche Rechtswörterbuch (DRW) sucht ab dem 1. Oktober 2019 eine

studentische Hilfskraft (ungeprüft)
30 Stunden / Monat

 

Eine Beschäftigung über mehrere Semester ist erwünscht.

Das Deutsche Rechtswörterbuch (DRW) ist eine Forschungsstelle der Heidelberger Akademie der Wissenschaften mit Sitz am Karlsplatz.

Sprachwissenschaftler, Juristen und Historiker arbeiten hier gemeinsam an der Erstellung eines Wörterbuchs zur historischen deutschen Rechts-sprache von den Anfängen der schriftlichen Aufzeichnung bis zirka 1800.

Weitere Infos unter: www.deutsches-rechtswoerterbuch.de

Unsere Hilfskräfte werden vielseitig eingesetzt. Hauptbereiche sind die Mithilfe bei der Digitalisierung von Quellentexten, bei der Datenbankpflege und in der Institutsbibliothek.
Erwünscht sind Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten, Freude an prakti­scher Herangehensweise, Fähigkeit zur Einarbeitung auch in komplexe Vorgänge und Computeranwendungen, Genauigkeit bei der Orthographie, möglichst Erfahrung mit Heidelberger Bibliotheken, sowie Kenntnisse in der Frakturschrift.

Interesse? Bitte wenden Sie sich schriftlich oder per E-Mail an:

Prof. Dr. Andreas Deutsch
Leiter der Forschungsstelle
Deutsches Rechtswörterbuch

Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
drw@adw.uni-heidelberg.de

Rückfragen: (06221) 54-3271 oder -3270