Thomas W. Holstein

Thomas W. Holstein
Thomas W. Holstein

Präsident der Akademie

Thomas W. Holstein studierte Biologie mit dem Schwerpunkt Zoologie an der Universität Wien und promovierte dort 1980 bei R. Riedl. Nach seiner Assistententätigkeit in Zürich und München habilitierte er 1990 und war Privat-Dozent an der LM Universität München. 1993 nahm er eine Professur für Zell- und Entwicklungsbiologie an der Universität Frankfurt an und 1997 den Lehrstuhl für Zellbiologie an der Technischen Universität Darmstadt. 2004 wurde er zum Professor für Molekulare Evolution und Genomik an die Universität Heidelberg berufen, wo er bis 2011 das Zoologische Institut leitete. Er hatte Gastprofessuren an der Universität Wien sowie Rufe an die Universitäten Wien (1996) und Karlsruhe (1997). Von 2004 bis 2012 war Mitglied des DFG Fachkollegiums Zoologie, 2011 und 2013 war er Fellow am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg. In die Heidelberger Akademie der Wissenschaften wurde er 2007 gewählt. Dort war er von 2012 bis 2015 Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse. Seit 2015 ist er der Präsident der Akademie. 

Thomas W. Holstein hat mehrere wissenschaftliche Preise erhalten, darunter den Heidelberger Molecular Life Sciences (HMLS) Award 2015.

Seine Arbeitsgebiete umfassen die Entwicklungs- und Evolutionsbiologie, insbesondere die Biologie von Stammzellen, die molekularen Mechanismen der Regeneration und die Evolution des Nervensystems.

Publikationen