Words and more - Lateinische Lexikographie von Rom bis München

Romani ite domum
„WIR FORSCHEN. FÜR SIE.“ [TEIL 4]

24. Juli 2019

Vortrag: Dr. Johann Ramminger | München

Ort: Vortragssaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Beginn: 18:15 Uhr

 

Latein wurde in Europa ununterbrochen bis ins 18. Jahrhundert verwendet, Wörterbücher gab es aber in der Neuzeit nur für die ‚schöne Literatur‘ der Antike. 1893 begann die Planung eines Wörterbuchs des antiken Latein mit dem poetischen Titel Thesaurus Linguae Latinae („Schatz der lateinischen Sprache“), das alle Wörter in all ihren Bedeutungen erfassen sollte. Die Schriftkultur der Antike ist der heutigen in vieler Hinsicht ähnlich: Texte finden sich als Bücher und Inschriften, auf Papyrus, Münzen oder Fluchtäfelchen aus Blei, unter Schmierereien auf Toiletten und in noch anderer Gestalt und Form. Diese Texte geben Einsicht nicht nur in die Welt der Literatur, die wir aus dem Schulunterricht kennen; von den Soldaten im Dienst am Hadrianswall in England bis zu den recht erfolglosen Lateinlernern in der ägyptischen Provinz treffen wir alle, die nur irgendwie schreiben konnten, im Thesaurus. Der Vortrag wird die Breite der Texte an Einzelbeispielen zeigen, die Textdatenbank diskutieren, auf der unsere Arbeit beruht, und kulturgeschichtlich interessante Artikel des Lexikons besprechen.

Termin