Solarenergie: Kann die Photovoltaik die Klimakatastrophe verhindern?

Klimakrise als Herausforderung
Neue Reihe "Academy for Future" - Klimakrise: Warum müssen wir jetzt handeln?

 

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus von Klitzing  (Physiker, Stuttgart)

22. Februar 2022

Hybridveranstaltung

Ort: Hörsaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und digital via ZOOM

Beginn:  17.00 Uhr

Hinweis: Die Teilnahme in Präsenz ist mit Anmeldung unter Einhaltung der aktuellen CoronaVO möglich. Der Link für das Anmeldeformular sowie die digitalen Zugangsdaten werden spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung auf dieser Seite veröffentlicht.

Organisation: AG "Academy for Future"

 

Solarenergie: Kann die Photovoltaik die Klimakatastrophe verhindern?

Es besteht Einigkeit, dass nur eine drastische Reduzierung der Treibhausgasemissionen eine Klimakatastrophe verhindern kann. Die Umstellung auf erneuerbare Energien spielt dabei eine entscheidende Rolle, wobei der wachsende Strombedarf in den Sektoren Verkehr, Industrie und Haushalt das Erreichen des Ziels, bis 2030 den Anteil Erneuerbarer Energien auf 80 Prozent zu steigern, erschwert. Photovoltaik wird mit einer derzeitigen jährlichen Wachstumsrate von 35 % eine dominierende Rolle spielen und Solarenergie die preiswerteste Energieform darstellen. Die Erfolgsgeschichte der Photovoltaik ermöglicht es, die Energiewende und die Einhaltung des 1.5-Grad-Ziels zu erreichen, jedoch viele Fragen sind noch unbeantwortet.

Klaus von Klitzing erhielt 1985 den Nobelpreis für Physik und ist Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von"Academy For Future".

 

Termin
Kalender
Adresse

Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Deutschland