Genius loci

Cannabich
Das Neue Mannheimer Orchester

30. April 2022

Beginn:

Einführung: 18:30 Uhr, Jagdsaal

Ort: Mozartsaal, Schloss Schwetzingen, 68723 Schwetzingen

Weitere Informationen und Ticketverkauf

Das erste große Konzert des Jubiläumsfestivals wirft ein Streiflicht über das Goldene Zeitalter der Musik in Mannheim und Schwetzingen. Am Orchester des Kurfürsten Carl Theodor, das sommers mit seinem Dienstherrn nach Schwetzingen zog, an seiner Vitalität und Perfektion nahmen andere Maß. Exzellente Virtuosen, die in Europas Musikmetropolen solistisch auftraten, gehörten ihm an. Führende Köpfe wie der langjährige Konzertmeister Christian Cannabich und der jung verstorbene Cellist Anton Fils taten sich als Komponisten hervor und brachten in ihren Werken die Vorzüge des Orchesters zur Geltung, das auf andere, etwa Johann Christian, den jüngsten der Bach-Söhne, wie ein Klangarkadien wirkte. Anton Schweitzers Erfolgsoper Alceste erlebte hier ihre besten Aufführungen. Niccolò Jomelli, zu Lebzeiten eine Berühmtheit, richtete seine Arcadia conservata für Schwetzingen neu ein. Ein Besuch begeisterte Francesco di Majo so, dass er für Mannheim die Oper Alessandro schrieb. An diese Glanzzeit erinnert Das Neue Mannheimer Orchester, das Anders Muskens Ende 2016 mit dem Ziel gründete, den Geist jener Ära mit historischen Instrumenten aufleben zu lassen.

In Zusammenarbeit mit Forschungszentrum Hof | Musik | Stadt

ACHTUNG: DERZEIT IST DIE ZEITANGABE BEIM iCAL-Download FEHLERHAFT. BITTE ENTNEHMEN SIE DIE UHRZEITEN DER VERANSTALTUNGEN DEN JEWEILIGEN VERANSTALTUNGSSEITEN.

 

Termin
Kalender