Matthias Kind

Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse

Kind

Matthias Kind studierte von 1977 bis 1982 Maschinenbau mit der Fachrichtung Verfahrenstechnik an der TU München. Daran schloss er ein postgraduales Studium an der State University of New York at Buffalo (USA) an. Er kehrte zurück an die TU München und arbeitete dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter bis zu seiner Promotion im Jahre 1989, die er mit summa cum laude abschloss. Anschließend war er in der Industrie tätig. Als Entwicklungsingenieur arbeitete er bei der BASF AG in Ludwigshafen im Bereich "Bilden und Trennen von Feststoffen". 1994 wurde er mit dem Arnold-Eucken-Preis der VDI-Gesellschaft für Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (GVC) ausgezeichnet.

Seit 1998 ist Matthias Kind Professor für „Thermische Verfahrenstechnik“ an der Universität Karlsruhe (TH), jetzt Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und Leiter des gleichnamigen Institutes. Seine Forschungsgebiete sind Kolloidverfahrenstechnik, Partikelbildung und Produktgestaltung (Kristallisation, Fällung, Wirbelschicht-Sprühgranulation) sowie Wärme- und Stoffübertragung (Strömungssieden, keramische Schwämme, Trocknung). Neben zahlreichen Mitgliedschaften und Ämtern war er u.a. im DFG-Senatsausschuss für Sonderforschungsbereiche und ist Kurator der Ernest-Solvay-Stiftung in Hannover und der Gertrud-und-Emil-Kirschbaum-Stiftung in Karlsruhe. Seit 2012 ist er Gewähltes Mitglied des KIT-Senats, Senatsdelegierter der Senatoren des Universitätsbereichs und Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Seit 2009 ist er ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

 

Publikationen (externer Link)