Bettina Lotsch ist neues Mitglied der Math.-nat. Klasse

 

Bettina_Lotsch

Bettina Lotsch studierte Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und wurde dort mit Auszeichnung promoviert. Anschließend arbeitete sie als Postdoc in Toronto, Canada. Von 2009 bis 2017 lehrte sie als Assistenzprofessorin an der LMU München und leitete eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart. Seit 2017 ist sie Direktorin der dortigen Abteilung Nanochemie. Ihre Forschung konzentriert sich auf die rationale Materialsynthese an der Schnittstelle von Festkörperchemie, Materialchemie und Nanochemie. Dazu zählt u. a. die Entwicklung neuer Materialien für die Energieumwandlung und -speicherung oder photonischer Nanostrukturen für die optische Abtastung.